Lina (7) macht noch in ihr Bett

Lina wacht jedes Mal mit einem nassen Nachthemd auf. Ihre Mutter muss dann aufstehen und das Bett frisch beziehen.  Lina schämt sich und ist verzweifelt. Der Kinderarzt weiss keinen Rat. Organisch ist Lina völlig gesund. Die Mutter bringt das Kind in meine Praxis.
Sehr schnell wird klar, dass bei Lisa noch Reste frühkindlicher Reflexe persistieren. Vor allem der Spinale Galant scheint noch aktiv zu sein. Das hält Lina davon ab, trocken zu werden. Mit der Kinflex-Reflextherapie ist schnell ermittelt, was den Reflexen zur Integration und Hemmung noch fehlt.
Beim Fernsehen im Kopf prüft Lina alle Funktionen und Verbindungen, die an der Blasenkontrolle beteiligt sind.  Ihr Schlafmuster wird angepasst und ein Alarmsystem installiert. Da das Mädchen viel Scham, Wut und Trauer fühlt, entfernen wir dies Gefühle im Film ihres Lebens und füllen es mit guten Gefühlen auf. Als Hausaufgabe bekommt Lina eine Audiodatei mit, die sie vor dem Einschlafen hören kann.

Feedback

„Hallo Frau Meister, erst dachte ich, es wäre nur ein Zufall, dass Lina trocken blieb. Es gab noch ein paar Nächte, in denen wir das Bett beziehen mussten. Seit der zweiten Sitzung sind wir bisher keine Nacht mehr aufgewacht….“
 

Das kann ich für Ihr Kind tun

Mangelnde Blasenkontrolle hat oftmals keine organische Ursache. Dem Kind fehlen manchmal nur kleine Impulse, die dem Körper und dem Gehirn helfen, sich sinnvoll zu verknüpfen. Der Blasenkontrolle können persistierende frühkindliche Reflexe im Wege stehen. Hier ganz besonders der“Spinale Galant“. Reflexe lassen sich mit Hilfe von Kinflex-Reflextherapie und RIT-Reflexintegrationstechniken leicht integrieren und therapieren. Die Kombination aus mind TV und der Reflexintegration/Reflextherapie  ist sehr sinnvoll. Bei mindTV stellt sich das Kind das System bildlich vor. Es gibt Kabel, die die Verbindung zwischen Kontrollraum und Schliessmuskeln herstellen. Kinder haben großen Spaß daran, Kabel und die Kontrollzentrale in ihrem Körper zu untersuchen und Reparaturen vorzunehmen. Nach der Sitzung gehen sie angefüllt mit positiven Gefühlen und entspannt in ihr Bett. Eine Audiodatei hilft Ihrem Kind dabei, nachts trocken zu bleiben. 

„Gewohnheiten sind anfangs Spinnweben, später Drahtseile.“

Spanisches Sprichwort

Lina (7) macht noch in ihr Bett

Lina wacht jedes Mal mit einem nassen Nachthemd auf. Ihre Mutter muss dann aufstehen und das Bett frisch beziehen.  Lina schämt sich und ist verzweifelt. Der Kinderarzt weiss keinen Rat. Organisch ist Lina völlig gesund. Die Mutter bringt das Kind in meine Praxis.
Sehr schnell wird klar, dass bei Lisa noch Reste frühkindlicher Reflexe persistieren. Vor allem der Spinale Galant scheint noch aktiv zu sein. Das hält Lina davon ab, trocken zu werden. Mit der Kinflex-Reflextherapie ist schnell ermittelt, was den Reflexen zur Integration und Hemmung noch fehlt.
Beim Fernsehen im Kopf prüft Lina alle Funktionen und Verbindungen, die an der Blasenkontrolle beteiligt sind.  Ihr Schlafmuster wird angepasst und ein Alarmsystem installiert. Da das Mädchen viel Scham, Wut und Trauer fühlt, entfernen wir dies Gefühle im Film ihres Lebens und füllen es mit guten Gefühlen auf. Als Hausaufgabe bekommt Lina eine Audiodatei mit, die sie vor dem Einschlafen hören kann.

Feedback

„Hallo Frau Meister, erst dachte ich, es wäre nur ein Zufall, dass Lina trocken blieb. Es gab noch ein paar Nächte, in denen wir das Bett beziehen mussten. Seit der zweiten Sitzung sind wir bisher keine Nacht mehr aufgewacht….“
 

Das kann ich für Ihr Kind tun

Mangelnde Blasenkontrolle hat oftmals keine organische Ursache. Dem Kind fehlen manchmal nur kleine Impulse, die dem Körper und dem Gehirn helfen, sich sinnvoll zu verknüpfen. Der Blasenkontrolle können persistierende frühkindliche Reflexe im Wege stehen. Hier ganz besonders der“Spinale Galant“. Reflexe lassen sich mit Hilfe rhythmischer Übungen leicht integrieren. Die Kombination aus mind TV und RIT-Reflexintegration ist sehr sinnvoll. Bei mindTV stellt sich das Kind das System bildlich vor. Es gibt Kabel, die die Verbindung zwischen Kontrollraum und Schliessmuskeln herstellen. Kinder haben großen Spaß daran, Kabel und Kontrollzentrale in ihrem Körper zu untersuchen und Reparaturen vorzunehmen. Nach der Sitzung gehen sie angefüllt mit positiven Gefühlen entspannt in ihr Bett. 

„Gewohnheiten sind anfangs Spinnweben, später Drahtseile.“

Spanisches Sprichwort

Julia Meister
Heilpraktikerin für Psychotherapie

Kontakt

Schlaf

Katja (10) kann nicht alleine schlafen.

Katja schläft nur mit Mama an ihrer Seite ein. Nachts wiederholt sich ein Ritual von „zur Mama ins Bett kriechen“ über „ins Bett zurück getragen werden“ und wiederholtem „zur Mama ins Bett kriechen“. Ein zermürbender Kampf, deren Opfer alle Familienmitglieder sind. Alle sind müde und gereizt. Katja kann sich in der Schule nicht konzentrieren.

Katjas Schlafproblem zugrunde liegt eine Angst. Beim Fernsehen im Kopf erlebt Katja, wann diese Angst begonnen hat, sie entfernt sie und setzt ganz viel Mut und Liebe an ihre Stelle. Gemeinsam mit ihrer Inneren Freundin gleitet Katja ab heute über die „Schlaftreppe“ in einen erholsamen Schlaf.

Feedback

„Liebe Frau Meister, Katja hat ihre mindTV Hausaufgaben gemacht und sich die Schlaftreppe angehört. Dann ist sie heute zum ersten Mal in ihrem eigenen Bett eingeschlafen. Zum ersten mal, seit sie auf der Welt ist, konnte ich bis 5:20 Uhr durchschlafen. Vielen Dank!!…“

Und hier ein Titel

Mangelnde Blasenkontrolle hat oftmals keine organische Ursache. Dem Kind fehlen manchmal nur kleine Impulse, die dem Körper und dem Gehirn helfen, sich sinnvoll zu verknüpfen. Der Blasenkontrolle können persistierende frühkindliche Reflexe im Wege stehen. Hier ganz besonders der“Spinale Galant“. Reflexe lassen sich mit Hilfe rhythmischer Übungen leicht integrieren. Die Kombination aus mind TV und RIT-Reflexintegration ist sehr sinnvoll. Bei mindTV stellt sich das Kind das System bildlich vor. Es gibt Kabel, die die Verbindung zwischen Kontrollraum und Schliessmuskeln herstellen. Kinder haben großen Spaß daran, Kabel und Kontrollzentrale in ihrem Körper zu untersuchen und Reparaturen vorzunehmen. Nach der Sitzung gehen sie angefüllt mit positiven Gefühlen entspannt in ihr Bett.

„Gewohnheiten sind anfangs Spinnweben, später Drahtseile.“

Spanisches Sprichwort

Julia Meister
Heilpraktikerin für Psychotherapie

Kontakt